Sinnflut

Irgendwie wird den Menschen in New Orleans gerade die Grenze aufgezeigt. Die Grenze was man man mit der Natur machen darf und was nicht. Die Stadt versinkt im Wasser und das eigentlich nur, weil der Mississippi eingedeicht wurde. Dadurch kann nicht mehr genug Sediment angeschwemmt werden und die Stadt versinkt immer mehr im Boden. Zum großteil liegt sie heute schon unter dem Meeresspiegel. Als Konsequenz müsste man die Stadt eigentlich aufgeben. Die meisten Häuser liegen eh unter Wasser und müssten neu aufgebaut werden. Daher könnte man auch gleich woanders anfangen eine neue Stadt zu bauen. Ich weiss auch schon den Namen, Better Orleans.

Dieser Beitrag wurde unter Umwelt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.